Suche
  • Susanna Koller

Namibia Tag 5: Lebensgeschichte

Aktualisiert: 29. Apr.

Der Tag im Bush Camp startet für die Einen mit einem ersten Morgenspaziergang, während sich die Anderen etwas mehr Ruhe gönnen. Beim Yoga kommen wir zusammen, strecken und recken uns und blinzeln in die Morgensonne. Wir haben Gesellschaft von den Bush Camp-Hunden und können uns so manchen Lacher nicht verkneifen. Ein guter Start in den Tag!


Es wird ein intensiver Tag für uns. Wir beschäftigen uns mit Themen wie Partnerschaft, Talente und Fähigkeiten. Wir tauchen tief ein in Fragen, die uns einen Schritt näher zu uns selber führen. Wir nehmen uns Zeit für unsere persönliche Geschichte, die jede und jeder von uns für sich selber schreibt. Das Bush Camp ist der ideale Ort dafür: Wir finden alle unsere Plätzchen, unseren Rückzug und geniessen gleichzeitig den gegenseitigen Austausch. Wir nutzen den kleinen Pool zur Abkühlung, gehen spazieren oder ruhen uns aus auf unseren Zimmern.


Am Nachmittag zieht es einen Teil der Gruppe auf eine geführte Tour in das Erongo Gebirge, wo wir Felsenzeichnungen begegnen und in die skurrile, wunderschöne Stein- und Felslandschaft eintauchen. Zwei Stunden später sammeln wir den Rest der Gruppe ein. Im Gepäck: die Zutaten für Gin Tonic. Das Ziel: ein Aussichtspunkt zum Sonnenuntergang. Der Weg führt uns mit unserem Geländewagen über Stock und Stein. Wir erklimmen die letzten Meter zu Fuss und der Ausblick raubt uns kurz den Atmen. Wir werden ganz ruhig und verteilen uns auf den Steinen. Wir saugen den Moment und das letzte Licht des Tages ein, während wir an unserem Gin Tonic nippen. Ein magischer Moment!


Unser Guide Alfred führt uns zurück ins Bush Camp. Dort wartet unsere Gastgeberin, Salomé Visser, auf uns. Sie wird es sein, die uns an diesem Abend einen Gänsehautmoment beschert. Denn nach dem leckeren Nachtessen, sitzen wir mit ihr zusammen ums Lagerfeuer und lauschen ihrer ganz persönlichen Lebensgeschichte. Eine Geschichte, die geprägt ist von einem grossen Traum, den die heute rund 75-Jährige mit knapp 50 Jahre hatte und trotz zahlreicher Herausforderung meisterte. Sie baute eine Lodge auf einer kleinen Insel im Nordosten des Landes – ohne Geld und die nötige Erfahrung. Entstanden war ein Ort, den sie über viele Jahre ihr Zuhause nannte und worüber sie schliesslich ein Buch schrieb: "Meine Insel in Afrika: Ein wahres afrikanisches Abenteuer" – zu kaufen als E-Book auf Amazon oder auf Exlibris.ch Was sie uns mit auf unsere Wege gibt: "Du kannst jeden Traum verwirklichen, wenn du es willst!"


Berührt und inspiriert von Salomés Geschichte aber auch von ihrer Offenheit, ihre Lebensgeschichte mit uns zu teilen, zieht es uns heute früh ins Bett.


63 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen